Einsatz-Nr: 8
30.05.2017 Blitzeinschlag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses

Einsatzzeit von 06:32 bis 10:30 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt, FF Kayhude, FF-Wakendorf, DL der FF-Norderstedt
Einsatzort: Nahe, Wakendorfer Straße

Lage: Durch einen Blitzschlag wurde der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Brand gesetzt.

Durch ein Unwetter und daraus resultierenden Gewitter kam es zum Blitzeinschlag in den Dachstuhl des Mehrfamilienhauses. Vor Ort konnten offene Flammen im Bereich des Schornsteines festgestellt werden. Durch den sofortigen Löscheinsatz konnte ein Ausbreiten auf andere Gebäudebereich zunächst eingedämmt werden. Weitere Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz in die angrenzenden Wohnung vor und konnten ein Übergreifen auf diese verhindern. In der betroffenen Wohnung musste zum Teil die Wandverkleidung entfernt werden, um an die Glutnester zu gelangen.  Da dieses nicht ausreichte, wurde über die Leitstelle eine Drehleiter angefordert. Durch die Kameraden der FF-Norderstedt konnten weitere Bereiche im Dachstuhl abgelöscht werden.

Durch die schnelle und gute Zusammenarbeit der Wehren war nur eine Wohnung von dem Brand stark betroffen. Die anderen Wohnungen konnten, nach Ende der Löscharbeiten, an die Wohnungseigentümer übergeben werden.

Einsatz-Nr: 26
18.08.2016 Verkehrsunfall,LKW umgekippt

Einsatzzeit von 13:53 bis 17:40 Uhr Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, B 432, Segeberger Straße/Lüttmoor
Lage:

Aus zurzeit unbekannter Ursache geriet der LKW nach rechts auf den Gehweg, fuhr dann auf den Wall und streifte schließlich einen Baum, der auf dem Wall stand. Durch die Wucht des Aufpralls und der Schräglage kippte der LKW auf die linke Seite. Die Ladung, welche sich in der Mulde befand, ergoss sich auf die Bundesstraße. Bei der Ladung handelte es sich um Erde, welche bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von einem anwesenden Landwirt, mit Hilfe seines Traktors, beiseite geschoben wurde.

Der Fahrer des LKWs wurde durch Rettungskräfte eines RTW versorgt und im Anschluss dem Krankenhaus zugeführt. Nach derzeitigem Stand wurde der Fahrer nur leicht verletzt.

Durch die Einsatzkräfte mussten auslaufende Betriebsmittel gebunden werden. Durch schnelles Eingreifen konnte verhindert werden, dass diese Betriebsmittel in ein nahe gelegenes Siel laufen.

Der LKW wurde mit Hilfe eines Baggers wieder aufgerichtet und dann abgeschleppt. Für diese Bergungsarbeiten wurde die B 432 zeitweise voll gesperrt.

Durch die verständigte Straßenmeisterei und Kräfte der Feuerwehr wurde die Straße gereinigt und konnte dann durch die Polizei wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es in der Ortsdurchfahrt Nahe zu starken Verkehrsbehinderungen.

 

 

Einsatz-Nr: 22
06.07.2016 Technische Hilfe klein, Baum auf Straße

Einsatzzeit von 16:09 bis 16:35 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, B 432 Segeberger Straße, ggü. Nienrögen
Lage: Baum liegt auf der Straße
Durch Sturmböen wurde ein Baum umgerissen und stürzte auf die Straße. Der Fahrzeugführer eines LKW konnte nur durch starkes Bremsen einen Zusammenstoß mit dem fallenden Baum verhindern. Der Baum versperrte die Segeberger Straße und blockierte den Durchgangsverkehr.

Durch die Einsatzkräfte wurde der Baum zersägt und von der Straße entfernt. Für die Räumarbeiten musste die Segeberger Straße kurz gesperrt werden.

 

IMG_20160706_162021

Einsatz-Nr: 16
13.06.2016 B 432 Naherfurth, Person klemmt nach Verkehrsunfall

Einsatzzeit von 07:13 bis 08:15 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt, FF Kayhude
Einsatzort: Naherfurth, B 432, Segeberger Straße/Fahrenhorster Weg
Lage: Aus noch ungeklärter Ursache kam es an der Einmündung Segeberger Straße/Fahrenhorster Weg zu einem Verkehrsunfall. Durch den Aufprall wurde ein Fahrzeug, in Fahrtrichtung Nahe, rechts gegen einen Lichtmast geschleudert und drohte weiter die Böschung runter zu rutschen. Im Fahrzeug befand sich die Fahrerin, welche durch die Besatzung eines RTW und einem Notarzt betreut wurde. Das zweite Fahrzeug kam auf der Fahrbahn Segeberger Straße B 432 in Fahrtrichtung Nahe zum Stehen. Der Fahrer wurde bereits von der Besatzung eines zweiten RTW im RTW behandelt. Durch die Einsatzkräfte konnte das an der Böschung stehende  Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen gesichert werden. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass sich unter dem Fahrzeug ein abgeknickter Lichtmast befand. Durch Einsatzkräfte der FF-Kayhude konnte Entwarnung gegeben werden, es bestand keine Gefahr eines Stromschlages. Die Fahrerin wurde durch die Einsatzkräfte aus dem Fahrzeug gerettet und der Besatzung des RTW übergeben. Beide Fahrzeugführer wurden dem Krankenhaus zugeführt.

Durch die Rettungsmaßnahmen kam es in der Ortdurchfahrt Naherfurth zu Vollsperrung und den damit verbunden Verkehrsbehinderungen.

Verkehrsmaßnahmen wurden durch die Polizei eingeleitet.