Einsatz-Nr: 24
17.10.2017 Türöffnung, Alte Ziegelei

Einsatzzeit von 13:25 bis 14:00 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Alte Ziegelei
Lage: Patientin hinter verschlossener Tür.
Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurden alle Zugangsmöglichkeiten abgesucht. Da es keine Möglichkeit gab, gewaltlos in das Haus zu kommen, wurde entschieden, sich Zutritt über eine Tür zu verschaffen. Die Tür wurde daraufhin gewaltsam geöffnet. Der Rettungsdienst konnte sich nach dem Öffnen der Tür um die Patientin kümmern. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei zwecks Sicherung übergeben. Für die Kräfte der FF Nahe war der Einsatz abgearbeitet und sie konnten wieder Einrücken.

Einsatz-Nr: 23
08.10.2017 Ast droht zu Fallen, Mühlenstraße

Einsatzzeit von 13:30 bis 14:00 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Mühlenstraße Ecke Alte Schulstraße
Lage: Ast droht zu Fallen
Durch den Sturm der letzten Tage wurde ein großer Ast vom Baumstamm gespalten. Der Ast drohte nun auf  die Fahrbahn zu fallen und musste somit entfernt werden. Auch hier zeigt sich, dass es auch Tage nach einem Sturm  zu Gefährdungen kommen kann.

Hausbesitzer mit Baumbestand sollten daher ihre Bäume auf Standfestigkeit und abgebrochene und lose Äste überprüfen.

Einsatz-Nr: 22
05.10.2017 Unwetter

Einsatzzeit von 16:30 bis 16:45 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Segeberger Straße, Wanderweg Richtung Moor
Lage: Baum auf Wanderweg
Durch die Leitstelle wurde ein Baum auf einem Wanderweg gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass kein Eingreifen erforderlich ist, da der Baum auf eine angrenzende Wiese gefallen war.

Einsatz-Nr: 21
05.10.2017 Unwetter

Einsatzzeit von 14:39 bis 16:30 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Erlenweg
Lage: Bäume auf ein Haus gefallen
Durch den Sturm wurden zwei Bäume entwurzelt und stürzten auf das Hausdach. Durch die Einsatzkräfte wurden die Bäume entfernt. Ein Baum war gesplissen und musste abgesägt werden. Zwei weitere Bäume waren bereits im Erdreich gelockert und mussten ebenfalls abgesägt werden.

Einsatz-Nr: 20
01.10.2017 Feuer Mittel, Segeberger Straße

Einsatzzeit von 18:45 bis 19:30 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt, FF Kayhude, FF Wakendorf II
Einsatzort: Nahe, Segeberger Straße
Lage: Rauchentwicklung im Bereich eines Einfamilienhauses
Ein Vorbeifahrer beobachtete eine Rauchentwicklung im Bereich eines Hauses. Diese Beobachtung teilte der Autofahrer der Leitstelle mit, welche aufgrund der Ausführung von einem Feuer ausgehen musste.

Durch Kräfte der FF-Nahe konnte ermittelt werden, dass im hinterem Bereich Rauch aufstieg. Ein sofortiges Eingreifen war allerdings nicht erforderlich, da die Rauchentwicklung von einem bevorstehenden Abendessen herrührte. Anwohner hatten den Grill angeheizt und ihr Grillgut auf den Grill gelegt, wodurch es zur leichten Rauchentwicklung kam.

Einsatz-Nr: 19
17.09.2017 Feuer mittel, Wakendorf II

Einsatzzeit von 12:37 bis 13:30 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Wakendorf II
Einsatzort: Wakendorf, Mühlenweg
Lage: Piepender Heimrauchmelder.

Gemeldet wurde ein Piepender Heimrauchmelder. Nach erster Erkundung konnte keine Rauchentwicklung festgestellt werden. Der Zugang zu der Wohnung war verschlossen. Daraufhin wurde geprüft, welche Zugangsmöglichkeiten zu den Räumlichkeiten vorhanden sind. Da es keine weiteren Möglichkeiten gab, wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr, im Beisein der Polizei, geöffnet, um sicher zu stellen, dass nicht doch ein Brand Anlass zu dem Auslösen des Heimrauchmelders führte. Da die Überprüfung negativ verlief, wurde der piepende Rauchmelder stillgelegt und die Wohnung wieder verschlossen. Für die mitalarmierten Kräfte konnte ein Abspannen gegeben werden.

Einsatz-Nr: 18
13.09.2017 Baum auf Fahrbahn

Einsatzzeit von 18:06 bis 18:42 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Segebergerstraße
Lage: Baum auf Fahrbahn.
Durch den Starken Wind wurde ein Baum auf die Segebergerstraße gekippt.
Die Kameraden Sperrten die Fahrbahn kurzzeitig um den Baum gefärdungslos zu beseitigen. Nach dem Beseitigen wurden die Staße wieder Freigegeben und der Einsatz war für die Kräfte beendet.

Einsatz-Nr: 17
05.09.2017 Feuer Groß, Schule im Alsterland

Einsatzzeit von 19:15 bis 21:00 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt, FF Kayhude, Wakendorf II, Gefahrguterkundung Amt Itzstedt
Einsatzort: Nahe, Lüttmoor
Lage: Rauchentwicklung im Bereich der Schule, Auslösen eines Feuermelders, Schwefelsäure im NaWi-Gebäude ausgelaufen.

Durch das Betätigen eines Feuermelders wurde der Alarm ausgelöst. Auf der Anfahrt konnte bereits aus dem Gebäude der Gemeindescheune starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes meldeten sich Personen bei der Einsatzleitung, die Hinweise auf einen Gefahrgutunfall im Gebäude für Naturwissenschaften meldeten.

Durch Einsatzkräfte der FF-Nahe wurde zunächst das Schulgebäude begangen. Hier konnten keine Flammen und Rauchentwicklungen festgestellt werden. Nachrückende Kräfte wurden in ihre Einsatzbereiche entsendet.

Durch die FF-Kayhude, mit weiteren unterstellten Kräften, wurde die Rettung von Personen und die Brandbekämpfung in der Gemeindescheune übernommen. Hier kam es durch den schnellen Einsatz von Atemschutzgeräteträgern zur Rettung der verletzten Personen, welche dann dem Rettungsdienst übergeben wurden.

Im Einsatzbereich der FF-Itzstedt, NaWi-Gebäude, wurde eine Person im Gebäude liegend entdeckt. Da hier bereits der Hinweis auf Gefahrgut (Schwefelsäure) an die Einsatzkräfte übermittelt wurde, wurde die Gefahrguterkundung des Amtes Itzstedt alarmiert. Im Vorwege wurde die verletzte Person aus dem Gebäude gerettet und auch dem Rettungsdienst übergeben.

Durch die Gefahrguterkundung wurde der ausgetretene Stoff identifiziert und aus dem Gebäude entfernt.

Die FF-Wakendorf II übernahm die Versorgung der Einsatzstelle mit Löschwasser. Die vorhandenen Atemschutzgeräteträger wurden für den Einsatz an der Scheune, im Bereich des Nawi-Gebäudes und zur Unterstützung der Gefahrgutgruppe abgezogen.

Bei diesem Einsatzszenario handelte es sich um eine Alarmübung, die die Zusammenarbeit der einzelnen Wehren, mit der Gefahrguterkundung und der Einsatzleitung im Zusammenspiel mit der Führungsgruppe überprüfen sollte.

Für die Schule bestehen natürlich Einsatzpläne, die anhand solcher Übungen auf ihre Aktualität überprüft werden können und müssen.

Einsatz-Nr: 16
27.08.2017 Türöffnung, Hauen

Einsatzzeit von 19:15 bis 19:45 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Hauen
Lage: Patientin hinter verschlossener Tür.
Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurden alle Zugangsmöglichkeiten abgesucht. Da es keine Möglichkeit gab, gewaltlos in das Haus zu kommen, wurde entschieden, ein kleines Seitenfenster zu öffnen und sich somit Zutritt in das Haus zu verschaffen. Die Haustür wurde anschließend geöffnet und der Rettungsdienst konnte die Patientin versorgen. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben.

Einsatz-Nr: 13
15.08.2017 Technische Hilfe klein, Hüttkahlen

Einsatzzeit von 21:55 bis 22:56 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Hüttkahlen
Lage: Wasser auf der Straße und droht ins Haus zu laufen.
Gemeldet wurde, das Wasser droht ins Haus zu laufen. Beim Eintreffen war schon zu sehen, daß das Wasser aus dem Erdreich drückte.
Die Wasserleitung wurde abgeschiebert und die Wasserwerker Informiert. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und nach dem Eintreffen des Wasserwerkers an diesen Übergeben.

Einsatz-Nr: 12
06.08.2017 Technische Hilfe klein, Wasser drückt in den Keller

Einsatzzeit von 08:49 bis 09:50 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Dorfstraße
Lage: Wasser drückt in den Keller.
Nach erster Erkundung stellte sich heraus, dass Abwasser in den Keller drückte. Die Kameraden kontrollierten daraufhin die Abwasserschächte bis hin zur Baustelle Wakendorfer Str..
Dort wurde festgestellt, dass die in der Baustelle aufgestellte Fäkalienpumpe nicht ordnungsgemäß funktionierte. Der Ablaufschlauch war im Schacht verklemmt und die Pumpe war dadurch nicht in der Lage, die Flüssigkeit abzupumpen. Nach kurzem Abstellen der Fäkalienpumpe konnte der Auslass wieder freigemacht werden. Die Pumpe wurde wieder gestartet und der Rückstau in der Abwasserleitung begann rasch zu sinken.

Einsatz-Nr: 11
27.07.2017 Feuer KFZ, Kayhude

Einsatzzeit von 22:27 bis 22:37 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Kayhude
Einsatzort: Kayhude, Schulstraße
Lage:Feuer KFZ
Es wurde eine starke Rauchentwicklung auf einem Anhänger gemeldet. Nach erster Erkundung der Kayhuder Kräfte, konnte die FF Nahe, die sich schon auf der Anfahrt befand, abspannen. Die FF Kayhude arbeitete den Einsatz alleine ab.

Einsatz-Nr: 10
20.07.2017 Technische Hilfe klein, Dorfstraße

Einsatzzeit von 11:30 bis 13:30 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Dorfstraße
Lage: Wasser im Keller
Aufgrund des starken Regens in der Nacht lief der Keller voll Wasser. Der Eigentümer schöpfte schon selber das Wasser ab, wurde den Mengen aber nicht herr.
Nach dieser Anforderung wurde mit Hilfe des Flachsaugers das Wasser, welches noch auf ca.100 m² 2 bis 3 cm hoch stand, abgesaugt.

Einsatz-Nr: 9
01.07.2017 Ölspur B 432 zwischen Nahe und Itzstedt

Einsatzzeit von 14:56 bis 19:30 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, ABC-Zug Segeberg

Einsatzort: Nahe, Segeberger Straße, B 432 zwischen Nahe und Itzstedt
Lage: LKW streifte einen Baum, Dieseltank aufgerissen.

Der Fahrer eines LKW geriet mit seinem Fahrzeug auf die Bankette. Kurz vor einem Alleebaum konnte der Fahrer das Zugfahrzeug wieder auf die Fahrbahn lenken. Der Auflieger stieß dabei mit dem Baum zusammen und wurde stark beschädigt. Nach dem der LKW zum Stehen kam, stellte der Fahrer fest, dass der rechtsseitige Dieseltank aufgerissen wurde und Diesel auf die Böschung lief.  Durch die Einsatzkräfte wurde der Tank notdürftig verschlossen und herauslaufender Dieselkraftstoff aufgefangen. Da die Dieselmenge die Möglichkeiten der FF-Nahe überschritt, wurde der ABC-Zug des Kreises Segeberg zur Unterstützung angefordert. Durch die Kameraden des ABC-Zuges konnte ein Großteil des Diesels aufgefangen und in einem Fass gelagert werden. Der verunfallte LKW wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt und die B 432 konnte wieder frei gegeben werden.

Der Verkehr wurde während der Rettungsarbeiten einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Zum Zweck der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B 432 zwischen Nahe und Itzstedt zeitweise voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

 

 

 

Einsatz-Nr: 8
30.05.2017 Blitzeinschlag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses

Einsatzzeit von 06:32 bis 10:30 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt, FF Kayhude, FF-Wakendorf, DL der FF-Norderstedt
Einsatzort: Nahe, Wakendorfer Straße

Lage: Durch einen Blitzschlag wurde der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Brand gesetzt.

Durch ein Unwetter und daraus resultierenden Gewitter kam es zum Blitzeinschlag in den Dachstuhl des Mehrfamilienhauses. Vor Ort konnten offene Flammen im Bereich des Schornsteines festgestellt werden. Durch den sofortigen Löscheinsatz konnte ein Ausbreiten auf andere Gebäudebereich zunächst eingedämmt werden. Weitere Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz in die angrenzenden Wohnung vor und konnten ein Übergreifen auf diese verhindern. In der betroffenen Wohnung musste zum Teil die Wandverkleidung entfernt werden, um an die Glutnester zu gelangen.  Da dieses nicht ausreichte, wurde über die Leitstelle eine Drehleiter angefordert. Durch die Kameraden der FF-Norderstedt konnten weitere Bereiche im Dachstuhl abgelöscht werden.

Durch die schnelle und gute Zusammenarbeit der Wehren war nur eine Wohnung von dem Brand stark betroffen. Die anderen Wohnungen konnten, nach Ende der Löscharbeiten, an die Wohnungseigentümer übergeben werden.

Einsatz-Nr: 7
12.05.2017 aktiver Heimrauchmelder

Einsatzzeit von 21:10 bis 21:45 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt, FF Kayhude
Einsatzort: Itzstedt, Bi de Mergelkuhl
Lage: aktiver Heimrauchmelder
Ein aktiver HRM gab Anlass zur Alarmierung. Nach erster Erkundung wurde weder Rauch noch Feuer festgestellt. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, alle mitalarmierten Kräfte konnten wieder einrücken.

Einsatz-Nr: 6
09.05.2017 Technische Hilfe klein

Einsatzzeit von 16:59 bis 17:10 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, B432 höhe Aral
Lage: Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Ein Zusammenstoß von 4 PKW  war der Anlass zur Alarmierung. Nach erster Erkundung wurde festgestellt, dass es sich nur um Blechschaden handelt und keine Betriebsstoffe auslaufen. Die Batterie wurde vorsorglich von den Fahrzeugen abgeklemmt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Einsatz-Nr: 5
15.04.2017 Technische Hilfe klein, Dorfstraße, Dach abgedeckt

Einsatzzeit von 13:16 bis 17:45 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Kaltenkirchen
Einsatzort: Nahe, Dorfstraße
Lage: Das Dach einer Scheune wurde teilweise abgedeckt.
Durch Sturmböen  wurde das Dach einer Scheune teilweise abgedeckt.Nach erster Erkundung wurde durch den Einsatzleiter festgestellt, dass die losen Dachteile eine Gefährdung darstellen und nicht mit eigenen Mitteln entfernt werden können. Über die Leitstelle wurde die Feuerwehr Kaltenkirchen mit ihrem Teleskopmastfahrzeug und den Höhenrettern zur Unterstützung angefordert. Gemeinsam konnte die lose Dachhaut vom Gebäude entfernt und eine Gefährdung durch herunterfallende Dachteile verhindert werden.

Einsatz-Nr: 4
11.04.2017 Feuer klein, hinter LIDL

Einsatzzeit von 13:07 bis 13:35 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe
Einsatzort: Nahe, Segebergerstr., hinter LIDL
Lage: Brennt Buschhaufen.
Ein Bürger bemerkte einen brennenden Buschhaufen auf dem Gelände hinter Lidl. Da er zu diesem Zeitpunkt keinen Verantwortlichen entdecken konnte, verständigte er die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Verantwortlicher am Feuer. Ein Eingreifen war nicht erforderlich.

Einsatz-Nr: 2
25.01.2017 Verkehrsunfall Person klemmt, B432

Einsatzzeit von 08:41 bis 10:45 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt
Einsatzort: B432, Nahe Richtung Kayhude
Lage: Verkehrsunfall Person klemmt.
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B432, zwischen Nahe und Kayhude, kam aus bislang ungeklärter Ursache ein PKW von der Fahrbahn nach links ab und stieß frontal gegen einen Baum. Vor Ort musste der Fahrer durch eine Sofortrettung aus dem zusammengedrückten PKW, mit Hilfe von schwerem technischen Rettungsgerät, befreit werden. Der Fahrer erlag leider noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die B432 war während der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Während der Aufräumarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Einsatz-Nr: 1
04.01.2017 Verkehrsunfall, Personen klemmen

Einsatzzeit von 13:00 bis 13:54 Uhr
Einsatzkräfte: FF Nahe, FF Itzstedt, FF Oering
Einsatzort: B 432 Itzstedt Segeberger Straße Einmündung Höhe Biogasanlage
Lage: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und drei verletzten Personen, eine Person klemmt.
Aus noch unbekannter Ursache kam es auf der B 432 in Höhe der Biogasanlage, im Einmündungsbereich der von Oering kommenden Straße, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei PKW.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde ein Fahrzeug auf eine angrenzende Wiese geschleudert und der zweite PKW kam auf dem Radweg der B 432 zum Stehen. Durch Einsatzkräfte der FF-Oering und der FF-Itzstedt wurden Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Der Unfallort musste vollständig gesperrt werden, um Platz für weitere Rettungskräfte vor zu halten. Nach kurzer Lageeinschätzung konnte festgestellt werden, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt und zwei weitere Personen verletzt sind. Die verletzten Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben. Die dritte Person, welche auf der Beifahrerseite eines Fahrzeuges eingeklemmt war, musste, nach Rücksprache mit dem Notarzt, mit schweren Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Auch diese Person konnte dann dem Rettungsdienst übergeben werden.

Die FF-Nahe war mit zwei Fahrzeugen ( HLF, ELW) vor Ort und unterstützte die Rettungsmaßnahmen.

Durch die Rettungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der B 432 Fahrtrichtung Itzstedt, Bad-Segeberg und Oering.